Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz

Formulare von A bis Z
Übersicht

Sterbefall anzeigen

Alle Sterbefälle, die sich in Chemnitz ereignen, werden durch das Standesamt Chemnitz beurkundet.

Der Sterbefall muss spätestens am dritten Werktag angezeigt werden, der auf den Tod folgt. Der Samstag gilt in diesem Fall nicht als Werktag.

Voraussetzung ist, dass durch eine Ärztin/einen Arzt eine Leichenbeschau durchgeführt und eine Todesbescheinigung ausgestellt wurde.

Das Standesamt informiert bei der Beurkundung eines Sterbefalls das Nachlassgericht, das Finanzamt, die Wohnortgemeinde und das Geburtsstandesamt des Verstorbenen. Es nimmt die Eintragung im Sterberegister vor und stellt die Sterbeurkunde aus.
Kosten
  • Sterbeurkunden für Renten- und Krankenversicherung: gebührenfrei
  • zusätzliche Urkunden: 10 Euro (jede weitere Urkunde bei gleichzeitiger Beantragung 5 Euro)
Zahlungsart
bar, EC-Karte
Erforderliche Unterlagen
  • Sterbefallanzeige (Original)
    wird im Standesamt oder durch Bestattungsunternehmen ausgefüllt
  • Personalausweis oder Reisepass der/des Anzeigenden (Original)
  • Todesbescheinigung des Arztes (Original)
  • Personalausweis oder Reisepass der/ des Verstorbenen (Original)
  • Geburtsurkunde des Verstorbenen (Original)
  • Heiratsurkunde des Verstorbenen (Original)
    Nur erforderlich, wenn der Verstorbene verheiratet war.
  • Sterbeurkunde des Ehegatten bzw. rechtskräftiges Scheidungsurteil (Original)
    Nur erforderlich, wenn der Verstorbene verwitwet oder geschieden war.
Antragstellung

Die Antragstellung kann erfolgen durch:

  • Antragsteller persönlich


Der Antrag kann wie folgt gestellt werden:

  • durch persönliche Vorsprache während der Öffnungszeiten
Antwortdokumente

Antwortdokumente:

  • Ausstellung der Sterbeurkunden


Zustellung:

  • persönliche Abholung oder
  • nach Vereinbarung
Bearbeitungszeit
1 - 3 Tage bei Vorliegen aller Unterlagen
Rechtsgrundlagen
  • Personenstandsgesetz
Weitere Informationen
Zur Anzeige sind verpflichtet:
  • jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat,
  • die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat,
  • jede andere Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet wurde.

Mit der Erstattung der Anzeige kann auch ein registriertes Bestattungsunternehmen beauftragt werden.