Dienstleistungsportal der Stadt Chemnitz

Formulare von A bis Z
Übersicht

Kraftfahrzeug: Kurzzeitkennzeichen beantragen

Nummernschild Das Kurzzeitkennzeichen ist für Fahrzeugüberführungen und Probefahrten an nicht zugelassenen Fahrzeugen vorgesehen. Dies betrifft:

  • Probefahrten zur Feststellung der Gebrauchsfähigkeit,
  • Fahrten zur Überführung des Fahrzeuges an einen anderen Ort innerhalb Deutschlands oder in EU-Mitgliedstaaten, sofern das Kurzzeit-Kennzeichen dort akzeptiert ist.

 

Die örtlich zuständige Zulassungsbehörde (Wohn-/Firmensitz des Antragstellers) oder die für den Standort des Fahrzeugs zuständige Zulassungsbehörde hat bei Bedarf ein Kurzzeitkennzeichen zuzuteilen. Der Standort des Fahrzeuges ist durch Vorlage des Kaufvertrages, einer verbindlichen Bestellung oder eines ähnlich geeigneten Nachweises zu belegen.

Mit Kurzzeitkennzeichen versehene Fahrzeuge müssen eine Betriebserlaubnis und gültige Hauptuntersuchung und wenn erforderlich Sicherheitsprüfung haben.

Kann dies nicht nachgewiesen werden, muss das Kurzzeitkennzeichen in der für den aktuellen Standort des Fahrzeuges zuständigen Zulassungsbehörde beantragt werden und es sind nur Fahrten

  • im Zusammenhang mit der Erlangung einer (neuen) Betriebserlaubnis zur nächstgelegenen Begutachtungsstelle im Bezirk der Zulassungsbehörde, die das Kurzzeitkennzeichen zugeteilt hat, oder einem angrenzenden Bezirk und zurück zulässig.

    bzw.
     
  • zur Erlangung einer gültigen Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle im Zulassungsbezirk und zurück zulässig. Diese Beschränkung erlischt, sobald eine gültige HU/SP nachgewiesen wird. Wird dem Fahrzeug keine Mängelfreiheit bescheinigt, d.h. die HU/SP wird nicht positiv abgeschlossen, dürfen Fahrten zur unmittelbaren Reparatur des Fahrzeuges in einer nächstgelegenen geeigneten Einrichtung im Zulassungsbezirk oder einem angrenzenden Bezirk und zurück durchgeführt werden.

 

Mögliche Beschränkungen der Nutzung des Kurzzeitkennzeichens werden in den Fahrzeugschein für Kurzzeitkennzeichen eingetragen.
Bei Beantragung des Kurzzeitkennzeichens muss das Fahrzeug, welches damit gefahren werden soll, bekannt sein. Das heißt, die bisherige Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. II oder das COC-Papier (EG-Typgenehmigung) müssen (mindestens in Kopie) vorgelegt werden.

Das Kurzzeitkennzeichen darf nur an einem Fahrzeug verwendet werden, eine wechselnde Verwendung an mehreren Fahrzeugen ist nicht zulässig.

Gültigkeit: maximal 5 Tage ab dem Tag der Beantragung

Das Ablaufdatum ist auf der rechten Seite des Kennzeichens in ein gelbes Feld geprägt.
Nach Ablauf der Gültigkeit darf das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen nicht mehr in Betrieb gesetzt werden.

Voraussetzungen
Das Fahrzeug darf in den Fahrzeugregistern nicht den Status „zugelassen“ haben. Gegebenenfalls muss es vor Zuteilung des Kurzzeitkennzeichens außer Betrieb gesetzt werden.
Kosten

Grundgebühr 13,20 Euro

Im Einzelfall können zur Grundgebühr zusätzliche Kosten hinzukommen.

Zahlungsart
Bar, EC-Karte
Erforderliche Unterlagen

Unterlagen

Ausfertigung

Form

Personalausweis oder Reisepass
Original

Versicherungsbestätigung für Kurzzeitkennzeichen

Formfrei
Mündliche Bekanntgabe der vom Versicherer vergebenen Bestätigungsnummer
Vollmacht
Original
Formfrei
Nur erforderlich, wenn der Antragsteller nicht persönlich in der Kfz-Zulassungsbehörde vorspricht.
Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) oder Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) oder COC-Papier (Certificate of Conformity/EG-Typengenehmigung)
Kopie

Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug


Nur bei Firmen erforderlich.
Prüfbericht Hauptuntersuchung
Kopie

Nur erforderlich, wenn in Abhängigkeit vom Erstzulassungsdatum des Fahrzeuges eine Hauptuntersuchung fällig ist.
Nicht erforderlich, wenn auf der Vorderseite der Zulassungsbescheinigung Teil I durch die Zulassungsbehörde eine gültige Hauptuntersuchung eingedruckt ist.
Prüfbericht Sicherheitsprüfung
Kopie

Nur erforderlich für Fahrzeuge, für die eine Sicherheitsprüfung vorgeschrieben ist.
Kaufvertrag/ Rechnung/ Bestellung
Kopie

Nur erforderlich zum Nachweis des Standortes des Fahrzeuges, wenn der Antragsteller seinen Wohn-/ Firmensitz nicht in Chemnitz hat.
Antragstellung

Die Antragstellung kann erfolgen durch:

  • Antragsteller persönlich
  • Vertreter mit Vollmacht


Der Antrag kann wie folgt gestellt werden:

  • durch persönliche Vorsprache während der Öffnungszeiten


Hilfe bei der Beantragung:

Bearbeitungszeit
10 Minuten
Rechtsgrundlagen

§ 16a Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)